Lokal handeln, global denken

 

Umweltbüro für Berlin-Brandenburg e.V. erhält 2020  erneut Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Wir freuen uns sehr über die Wiederauszeichnung 2020! Das Projekt im AWO Refuguim Buch existiert bereits seit fünf Jahren. Schon 2018 wurde das Gartenprojekt “Biologische Vielfalt statt diskriminierender Einfalt” des Umweltbüro für Berlin-Brandenburg (ubb) als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet.

Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Ehrenamtlichen, Heimbewohnern, der Heimleitung, Mitarbeitern des ubb und wird unterstützt von der Stiftungsgemeinshaft anstiftung&ertonis und der Deutschen Postcode Lotterie. Das ubb unterhält zwei derartige Gartenprojekte in Berlin Buch.

Das ubb hat mit seinen preisgekrönten Gartenprojekten Begegnungsstätten für Bewohner, Anwohner, Interessierte und Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion geschaffen. Dort können sie frei von Diskriminierung und Vorurteilen miteinander lernen und arbeiten. Die Gärten werden unter ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkten bewirtschaftet. Dies beinhaltet den Verzicht auf Kunstdünger und chemische Pflanzenschutzmittel, sowie die Verwendung samenfester Sorten und torffreier Erde.

Das Gartenprojekt ist entstanden aus einer Praktikums-Initiative der ESF Weiterbildung im Umwelt-, Natur- und Klimaschutz des ubb und besteht mittlerweile seit fast drei Jahren. Wir sind sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie, durch die die Fortsetzung dieses erfolgreichen Projektes gewährleistet wird.

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Hintergund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde. Die Dekade soll die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben bewusst machen und zum Handeln anregen.

DPL_logo_oroginal